In der Rettungswache in Gröbenried begrüßten der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath und der Leiter Rettungsdienst und stellvertretende Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt sechs Auszubildende, vier Bundesfreiwilligendienstleistende und fünf neue hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle traten im Oktober ihren Dienst in den Rettungswachen des BRK Dachau an.

Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath nutzte die Gelegenheit, um den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seine Wertschätzung zu zeigen: „Menschen, die sich sozial engagieren, sind in einer funktionierenden Gesellschaft unersetzlich. Gerade in diesen Zeiten zeigt sich, wie wichtig eine hohe Kompetenz im Gesundheitswesen ist. Wir sind froh, dass wir Sie haben.“

In einer dreijährigen Ausbildung werden Cornelia Dawid, Maximilian Weidisch, Therese Hinterbrandner, Veronika Weiß, Franka Weiß und Anna Breitsameter zu Notfallsanitätern ausgebildet. Der Beruf erfordert eine hohe Verantwortung. Notfallsanitäter sind die ersten, die nach dem Helfer vor Ort an die Unfallstelle kommen und schnelle Entscheidungen treffen müssen, um ein Menschenleben zu retten. Die theoretische Ausbildung findet an der Münchner Rotkreuzakademie statt, einer neuen Berufsfachschule des BRK-Kreisverbandes München. Dass drei der neuen Auszubildenden – Franka Weiß, Therese Hinterbrandner und Maximilian Weidisch – bereits ihren Bundesfreiwilligendienst beim BRK Dachau absolviert haben, ist für den Leiter Rettungsdienst Dennis Behrendt ein Zeichen für die positiven Aspekte in der Ausbildung: „Der Rettungsdienst ist ein besonderes Arbeitsfeld, weil man anderen Menschen helfen kann und einen Sinn in seiner Tätigkeit erkennt. Dass wir so großen und engagierten Zuwachs haben, ist ein Glücksfall und eine schöne Verstärkung unseres Teams.“

Foto (von li nach re Dennis Behrendt (links außen) mit den Neuzugängen in der Rettungswache Gröbenried. Rechts: Bernhard Seidenath, Christoph Adler und Martin Noß.
Foto (von li nach re Dennis Behrendt (links außen) mit den Neuzugängen in der Rettungswache Gröbenried. Rechts: Bernhard Seidenath, Christoph Adler und Martin Noß.

Als Bundesfreiwilligendienstleistende unterstützen Kimberly Kothe, Marcel Waldhart, Lars Danz und Leon Maier für ein Jahr das Team des Rettungsdienstes. Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes absolvieren die sechs Neuzugänge eine fundierte Ausbildung  und gewinnen einen intensiven Einblick in den Rettungsdienst. Die Absolventen werden als Fahrer des Krankentransportwagens eingesetzt und unterstützen im Innendienst das Team des Hausnotrufes.

Ein Zeichen für eine nachhaltige und gute Ausbildung sind auch die fünf neuen hauptamtlichen Mitarbeiter in der Rettungswache. Drei von ihnen – Denise Stalph, Mathis Basenach und Kristina Seitz – wurden aus der eigenen Ausbildung im BRK Dachau übernommen. Christian Quaas kommt aus dem Kreisverband Freising und Anna Krogulska aus München. „Als Arbeitgeber ist es für uns eine große Wertschätzung, wenn ehemalige Auszubildende oder Bundesfreiwilligendienstleistende ihre Berufslaufbahn bei uns fortsetzen. Ich sehe das als einen grundlegenden Baustein für unseren Erfolg im Rettungsdienst. Mit unserer Ausbildung sorgen wir dafür, dass wir auch weiterhin auf unsere professionellen und bestens ausgebildeten Mitarbeiter zählen können“, so Behrendt.