Odelzhausen – Das Geschäft in der Marktstraße 35 in Odelzhausen sieht schon jetzt freundlich und einladend aus. Dabei ist es noch nicht einmal renoviert und eingerichtet. Mitte Dezember eröffnet das BRK Dachau dort einen RotKreuzShop – den vierten im Landkreis Dachau.
Bettina Kugler, Abteilungsleiterin Soziales und Service, berichtet: „Noch vor Weihnachten zu eröffnen ist unser Plan. Der Eröffnungstermin hängt allerdings sehr davon ab, wie viele ehrenamtlich helfende Hände wir finden.“
Das bisherige Einzelhandelsgeschäft, in dem sich auch eine Poststelle befand, ist wie geschaffen für den Betrieb des neuen RotKreuzShops. Auf rund 100 qm Ladenfläche soll zukünftig gut erhaltene Kleidung zu günstigen Preisen verkauft werden. Ausreichende Lagerkapazitäten sind in einem Nebengebäude vorhanden. Der BRK-Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt freut sich auf den neuen Laden. „Unser Rotkreuzshop in Markt Indersdorf ist 2018 so gut angelaufen, dass wir dieses Konzept nun weiter ausbauen möchten. Nach Dachau, Karlsfeld und Markt Indersdorf soll nun auch der westliche Landkreis von unserem Konzept profitieren“, so Behrendt. Als wachsende Gemeinde und Einfallstor aus Richtung Augsburg nach München biete sich Odelzhausen dafür ideal an. Die RotKreuzShops seien insgesamt ein Erfolgsmodell und hätten sich verändert, so Behrendt. Ursprünglich als günstige Einkaufsmöglichkeit für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger entwickelt, handelt es sich heute in erster Linie um hochwertige Second-Hand-Läden. „Heute zählt vor allem der Aspekt der Nachhaltigkeit“, so Behrendt. Er ergänzt: „Die Einnahmen fließen im Vergleich zu privat betriebenen Second-Hand-Läden allerdings nicht in private Taschen, sondern kommen zu einhundert Prozent dem Roten Kreuz zugute.“
Adrian Best aus der BRK-Kreisgeschäftsstelle hat das Konzept für den neuen Shop in Odelzhausen erarbeitet. Der 24-jährige ist in den letzten Zügen seines Studiums in Sozialer Arbeit und Management in München und wird ab April 2023 die Abteilung Soziales und Service in Vollzeit als Referent unterstützen. Er kann sich in dem zukünftigen RotKreuzShop ein erweitertes Angebot mit Spielsachen und Kleinmöbeln vorstellen. Vor dem Geschäft ist genügend Platz, um dort im Sommer Tische und Stühle für einen Bürgertreff bei einer Tasse Kaffee aufzustellen. Die grünen Markisen an den großen Schaufenstern laden dazu ein. Treffpunkt, Repair-Café, Handy-Kurse – die Ideen sind vielfältig. „Ein RotKreuzShop mit erweiterter Nutzung“, fasst Adrian Best zusammen. Auch für das Obergeschoß des Gebäudes gibt es schon einen Plan: Es kann vom Jugendrotkreuz und den Bereitschaften genutzt werden.
Auch die stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende und Leiterin der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit Angelika Gumowski ist vom Standort überzeugt. Sie sagt: „Wir brauchen nur noch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die mitanpacken. Dann steht einer baldigen Eröffnung nichts mehr im Wege.“

Foto (von li nach re): Dennis Behrendt, Adrian Best, Angelika Gumowski und Bettina Kugler vor dem Geschäft an der Marktstraße 35 in Odelzhausen