Vierkirchen – Das 25-jährige Bestehen des BRK-Kindergartens Villa Kunterbunt wurde mit Musik aus der Gründungszeit gefeiert. Zum Song „Go West“ von den Pet Shop Boys führten die Kinder bei strahlendem Sonnenschein vor Eltern, Großeltern, Geschwisterkindern und geladenen Gästen einstudierte Tänze auf.

von rechts: BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka mit Bürgermeister Harald Dirlenbach und Kindergartenleiterin Emmi Rückert inmitten ihres Teams. Vierter von links: BRK-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath
von rechts: BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka mit Bürgermeister Harald Dirlenbach und Kindergartenleiterin Emmi Rückert inmitten ihres Teams. Vierter von links: BRK-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath

Am 1. September 1992 wurde der Kindergarten in Vierkirchen gegründet und hat sich seitdem mit der wachsenden Gemeinde mitentwickelt. Der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka, selbst junger Vater, dankte allen Eltern, dass sie das Wichtigste, was sie haben, nämlich ihre Kinder, dem BRK anvertrauen. Der BRK-Kreisverband stelle an sich selbst sehr hohe Ansprüche, um moderner Kinderbetreuung gerecht zu werden. „Auch wenn sich in den letzten 25 Jahren sehr viel verändert hat und sich auch in Zukunft einiges ändern wird, eins bleibt immer gleich: Wir richten die Strategie aller BRK-Kitas so aus, dass ich mein eigenes Kind in jede unserer Betreuungseinrichtungen schicken würde“, betonte Paul Polyfka.

Bürgermeister Harald Dirlenbach sprach der Kindergartenleiterin Emmi Rückert und ihrem Team seine Anerkennung für die engagierte Arbeit aus. Um den wachsenden Kinderzahlen in der Gemeinde zu begegnen sei ein Anbau am Haus geplant, stellte Dirlenbach in Aussicht. Gegenüber dem BRK als Träger war er ebenfalls voll des Lobes: „Wir wünschen uns, dass wir mit dem BRK auch noch die nächsten 25 Jahre zusammenarbeiten.“

Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath brachte ebenfalls seine Freude über das engagierte und beliebte Team zum Ausdruck und erwiderte die lobenden Worte des Bürgermeisters über die gute Zusammenarbeit und die Bereitschaft, der Gemeinde im Bereich der Kinderbetreuung weitere 25 Jahre zur Seite zu stehen. Bevor ein Clown die vielen Besucher mit seinen Späßen unterhielt und das Buffet eröffnet wurde, stellte Emmi Rückert zwei neue Mitarbeiterinnen vor, die ihr Team seit Anfang Oktober verstärken: Michaela Kistler und Sandra Werner.