Blutspende im Rotkreuzhaus Dachau. Große Nachfrage mit 363 Spenderinnen und Spendern, darunter 99 Erstspender

 

Dachau – 363 Spenderinnen und Spender kamen an zwei Tagen zur Blutspende in den BRK Kreisverband Dachau. Von ihnen haben 99 Personen zum ersten Mal Blut gespendet. Auch rund 15 Spendenwillige, die ohne Termin kamen, konnten mühelos versorgt werden. Der stellvertretende Bereitschaftsleiter und Mitorganisator Dieter Ebermann war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Trotz der großen Hitze sind uns unsere Spenderinnen und Spender treu geblieben. Dass wir diesmal wieder viele Erstspender hatten, ist großartig.“ Mit 20 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützten das Sanitätspersonal sowie die SEG Betreuung der Bereitschaft unter der Leitung von Angelika Gumowski den Blutspendedienst. Die Helferinnen und Helfer kümmerten sich um die Betreuung und Verpflegung und warteten auf dem Rotkreuzplatz mit einer besonderen Aktion auf. Dort versorgte eine Grillstation die Spenderinnen und Spender mit vegetarischen und nichtvegetarischen Leckereien. „Zum ersten Mal nach sechs Jahren haben wir beschlossen, endlich einmal zu grillen. Dass alle nach der Spende an den Grill kamen und gerne zugriffen, war für uns eine sehr schöne Bestätigung“, berichtete Angelika Gumowski. 400 Scheiben Fleisch, 120 Bratwürste, 40 vegetarische Würste, 45 Kilo Kartoffelsalat, 15 Kilo Krautsalat und jede Menge Grillkäse wurden restlos verspeist. Das dreiköpfige Grillteam mit Ernst Ziegenheim, Tobias Jungmann und Michael Fehringer freute sich über die begeisterte Nachfrage. Auch der BRK-Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt freute sich über den regen Zulauf im Rotkreuzhaus, wo sich Impfzentrum und Blutspende den Saal teilten. „Die hohe Zahl an Spendern bedeutet, dass wir unsere Bürgerinnen und Bürger sehr gut erreichen und sie dem allgemeinen Appell zur Blutspende gefolgt sind.“ Dieser Aussage schloss sich der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath an: „Dank des hohen Einsatzes und der Kreativität aller Beteiligten konnte die Blutspendeaktion auch diesmal wieder sehr erfolgreich über die Bühne gehen. Das ist gerade in diesen Zeiten wichtig, wo die Blutkonserven knapp sind. Jede Blutspende rettet Menschenleben.“ Auch die Aktion Knochenmarkspende, vertreten durch Marko Hammer, freute sich über 23 Typisierungen, die an den beiden Tagen vorgenommen werden konnten. Mit regelmäßigen Aufklärungsvorträgen informiert Marko Hammer die Bereitschaften über die Hintergründe und die Bedeutung der Aktion Knochenmarkspende in Bayern.

Der nächste Blutspendetermin in Dachau findet am 12. und 13. Oktober statt.

Foto: Am Grill von li nach re: Dennis Behrendt, Angelika Gumowski, Petra Holzner, Tobias Jungmann, Ernst Ziegenheim und Dieter Ebermann.