Der erste Fachtag für Kinderkrippen im BRK Kreisverband Dachau fand zum Thema „Feinfühligkeit und Bindung in der außerfamiliären Betreuung“ statt. Es trafen sich 32 pädagogische Mitarbeiterinnen aus den zwei Karlsfelder Krippen „Nesthäkchen“ und „Schatzinsel“ sowie aus dem Kinderhaus „Weltentdecker“ in Hebertshausen. Die Diplom-Psychologin Dr. Julia Berkic vom Münchner Staatsinstitut für Frühpädagogik referierte über die Grundlagen der Bindungstheorie in Wissenschaft und Forschung.

Kinderfachtag
Kinderfachtag

Sie unterschied drei Bindungsqualitäten bei Kindern: Die sichere Bindung, die bei bis zu 70 Prozent der Kinder der Fall ist, die unsicher-vermeidende Bindung bei etwa  20 bis 40 Prozent der Kinder, und schließlich die unsicher-ambivalente Bindung, von der etwa 10 bis 15 Prozent Kleinkinder betroffen sind. Das Bindungssystem hat unmittelbare Auswirkungen auf die Entwicklung. Im Kontext der außerfamiliären Betreuung ist eine feste Bezugsperson als sichere emotionale Basis nötig, vor der aus Kinder die Welt entdecken können. Kinder brauchen feinfühlige Erzieherinnen, die ihre Grundbedürfnisse erkennen, ihrer Individualität gerecht werden und gemeinsam intensive Gefühle regulieren helfen. In der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit diesen Inhalten konnten die Teilnehmerinnen ihre Arbeit reflektieren, neue Impulse mitnehmen und sich über die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung informieren. „Für mich war dies ein sehr gewinnbringender Tag an Erkenntnissen für meine Arbeit, an Informationen und Begegnungen mit Kolleginnen“ fasste eine Teilnehmerin zusammen. Der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka betonte: „Dieser Fachtag war ein gelungener Erfolg  und ein weiterer Baustein zur Sicherung der hohen Qualität in unseren Einrichtungen.“ Der BRK-Kreisverband Dachau ist mit 12 Einrichtungen und rund 1000 zu betreuenden Kindern der größte Träger für Kinderbetreuung im Landkreis. Etwa 200 Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Auszubildende sind beim BRK Dachau beschäftigt.

background