Für rund 20 Dachauer Seniorinnen und Senioren war die Einladung zu einem Mittagessen beim „Sommer auf der Thoma-Wiese“ ein besonderes Ereignis. Im Biergarten von Ewald Zechner ließen es sich die Kunden der Dachauer Tafel gut gehen und konnten für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen.

Die Einladung ist einer Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Raiffeisenbank Dachau zu verdanken. Im Rahmen eines Arbeitgeber-Marketings hatten alle VR-Mitarbeiter kostenlos weiße Sneakers von Adidas erhalten. Die Marketing-Mitarbeiterinnen Karin Rauscher und Julia Westermeir hatten eine Spendenbox aufgestellt, in der sich 275 Euro ansammelten. Die VR-Geschäftsleitung rundete den Betrag auf 500 Euro auf. Karin Rauscher und Julia Westermeir überreichten der Tafelleiterin Edda Drittenpreis die Geldspende mit der Bitte, diese für bedürftige Senioren zu verwenden. „Auf diese Weise können wir den Älteren in unserer Gesellschaft etwas zurückgeben“, so Karin Rauscher.

Für Edda Drittenpreis, die vor der Pandemie jedes Jahr auf dem Dachauer Volksfest ein Mittagessen für ihre älteren Tafelkunden organisierte, kam der Geldsegen wie gerufen. Sie betonte: „Ich freue mich sehr, dass unsere Seniorinnen und Senioren für ein paar Stunden rauskommen und Geselligkeit erleben. Sie alle haben sehr unter der Pandemie gelitten. Sie können sich nichts leisten und auch nicht in den Urlaub fahren.“

Für die bedürftigen Dachauer Rentnerinnen und Rentnern ist die Einladung jedes Jahr ein besonderer Festtag und so waren an den Tischen mit den rotweißkarierten Decken viele strahlende Gesichter zu sehen. Das Ehepaar Raimund und Roswitha Schott weiß die Einladung sehr zu schätzen. Sie müssen mit wenigen hundert Euro Rente auskommen und können sich keine Extras leisten. „Edda macht das super. Für uns ist es immer eine große Freude, wenn wir eingeladen werden“, betonte der 69-jährige Raimund Schott.

Die strahlenden Senioren am Tisch. Dahinter überreichen die VR-Mitarbeiterinnen Julia Westermeir (links) und Karin Rauscher (rechts) 500 Euro an Edda Drittenpreis. Hintere Reihe: Bernhard Seidenath und Paul Polyfka.
Die strahlenden Senioren am Tisch. Dahinter überreichen die VR-Mitarbeiterinnen Julia Westermeir (links) und Karin Rauscher (rechts) 500 Euro an Edda Drittenpreis. Hintere Reihe: Bernhard Seidenath und Paul Polyfka.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die 85-jährige Irmengard Martin genoss das gesellige Beisammensein sichtlich und freute sich auf den Kalbsbraten mit Pfifferlingen. Ihre Banknachbarin Angelica Sbardellati (73) sagte lachend: „Jetzt fehlt nur noch, dass die Gesundheit hält.“

Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath würdigte Edda Drittenpreis‘ Engagement: „Edda und ihr Team leisten Woche für Woche Übermenschliches. Daneben haben sie es heute bedürftigen Senioren ermöglicht, zu einer gewissen Normalität zurückzukehren. Mein Dank gilt auch den Mitarbeitenden der Volksbank Raiffeisenbank, die unsere Tafel so toll unterstützen.“

Der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka ergänzte: „Die gute Zusammenarbeit der VR Bank mit dem Roten Kreuz spiegelt sich in zwischenmenschlichen Tönen und Aktionen wie zum Beispiel dem Flohmarkt, den wir jedes Jahr in einer Geschäftsstelle ausrichten, sowie in Finanzierungsfragen. Dass nun auch die Mitarbeiter an uns denken, ist großartig.“

Falls die 500 Euro für die vielen Mittagessen nicht ausreichen, sicherte Wirt Ewald Zechner zu, die weiteren Kosten zu übernehmen. Er unterstützt seit vielen Jahren die Dachauer Tafel. Zu ihren Gunsten versteigert er am Ende des Events auf der Thoma-Wiese eine hölzerne Überdachung, die die Tische vor Regen schützt.