Endlich darf wieder trainiert werden! Im Dachauer Hallenbad konnte die Wasserwacht am vergangenen Montag und Samstag das erste Schwimmtraining im Hallenbad für Kinder und Jugendliche nach dem Lockdown durchführen.

von li nach re: Die Ortsgruppenleiter und Trainer im Dachauer Hallenbad: Vanessa Nagel (Dah), Lena Kramer (Dah), Tobias Fröch (Dah), Christian Schablitzki (Kfd), Thomas Fröch (Dah), Florian Schröder (Dah), Jasmin Wiesinger (Kfd) und Jasmin Burgstaller (Kfd)
von li nach re: Die Ortsgruppenleiter und Trainer im Dachauer Hallenbad: Vanessa Nagel (Dah), Lena Kramer (Dah), Tobias Fröch (Dah), Christian Schablitzki (Kfd), Thomas Fröch (Dah), Florian Schröder (Dah), Jasmin Wiesinger (Kfd) und Jasmin Burgstaller (Kfd)

Die Jugendleiterin der Ortsgruppe Dachau Vanessa Nagel und ihr Team waren sichtlich erfreut über den Trainingsstart. Erstmalig dabei war am Samstag die Jugend der Ortsgruppe der Wasserwacht Karlsfeld. Da das Karlsfelder Hallenbad auf unbestimmte Zeit geschlossen bleibt, teilen sich beide Ortsgruppen die Bahnen am Montag und Samstag im Hallenbad Dachau.

Jugendleiter Christian Schablitzki der Ortsgruppe Karlsfeld ist dankbar über das Angebot der Ortsgruppe Dachau gemeinsam trainieren zu können. „Es ist super, dass wir mit den Kindern wieder trainieren können. Gerade am Karlsfelder See hat sich im Sommer gezeigt, dass viele Kinder nicht schwimmen können. Manche Eltern bringen ihren Kindern nicht mehr selbst das Schwimmen bei, sondern verlassen sich allein auf den Schwimmunterricht in der Schule Und dieser fand coronabedingt seit anderthalb Jahren nicht mehr statt. Hier müssen wir ansetzen“, so Christian Schablitzki.

Die Nachfrage bei der Wasserwacht ist groß. In seiner Ortsgruppe Karlsfeld betreut er zurzeit 20 Kinder und Jugendliche, sechs weitere stehen auf der Warteliste. Die Ortsgruppe Dachau hat derzeit 28 Kinder und Jugendliche und 10 Kinder auf der Warteliste. Der Spaß, den die Kinder und Jugendlichen beim Training mit Tauchmasken und Flossen hatten, entschädigte sie für die lange Zeit, in der sie auf das Schwimmtraining verzichten mussten.