Die beiden angehenden Sanitäter Katharina Zwicke und Lukas Uhlitzsch mit dem Ausbildungsleiter Michael Karlstetter (rechts)
Die beiden angehenden Sanitäter Katharina Zwicke und Lukas Uhlitzsch mit dem Ausbildungsleiter Michael Karlstetter (rechts)

Michael Karlstetter leitet seit fünf Jahren die Breitenausbildung des BRK Dachau. Gerade in der letzten Zeit stellt er einen stetigen Anstieg an Kursanfragen jeglicher Art fest. Neben dem Bereich der Aus-und Fortbildung von Betrieblichen Ersthelfern in Firmen ist vor allem auch der Bereich Ausbildung für Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste gewachsen. Auch bei den Kursen für Erste Hilfe am Kind, die vorwiegend von Eltern undAngehörigen besucht werden, herrscht eine zunehmende Nachfrage.

Aus diesem Grund sucht der BRK-Kreisverband Dachau dringend Ausbilder. „Aus allen Bevölkerungsschichten“, betont Michael Karlstetter. Am liebsten wären dem Ausbildungsleiter aktive Menschen im Ruhestand oder Studenten, die sich etwas dazu verdienen wollen, und unter der Woche eintägige Kurse leiten. Die Qualifizierung zum Ausbilder übernimmt das BRK Dachau. Dass die Ausbildung auf einem hohen Niveau stattfindet, ist Michael Karlstetter wichtig. Er ist seit 25 Jahren hauptamtlich beim BRK Dachau tätig, davon 21 Jahre im Rettungsdienst. „Wir sind das Aushängeschild des BRK Dachau, an uns muss jeder vorbei“, erläutert der 44-jährige Hilgertshausener. Die Qualifizierung dauert vier Tage und ist auf eine erwachsenengerechte Unterrichtsgestaltung ausgerichtet. Danach folgen eine Hospitanz in zwei Lehrgängen und eine viertägige Ausbildung in Fachdidaktik. Nach erfolgreichem Abschluss sind die frischqualifizierten Ausbilder befähigt, nach berufsgenossenschaftlichen Vorgaben Firmenmitarbeiter und Mitarbeiter in Pflegeberufen zu schulen sowie Kurse für die Bevölkerung zu geben.

„Die steigende Zahl der AED-Geräte sowie die wachsende Akzeptanz dieser Geräte im Landkreis zeigen uns die vielen Frühdefibrillationsschulungen von Firmen und Vereinen und Interessengemeinschaften; nicht zu vergessen die Schulungen im Sanitätsdienst sowie Hygieneschulungen und Transferschulungen, die regelmäßig gebucht werden“, berichtet Michael Karlstetter.

Allein im vergangenen Jahr haben 3692 Teilnehmer die verschiedenen Erste-Hilfe-Lehrgänge besucht. Mit einer kleinen Gruppe von fünf Ausbildern kann diese Nachfrage langfristig nicht mehr bedient werden. „Mitmachen kann jeder, der keine Scheu hat vor Menschen zu sprechen“, so Karlstetter. Das BRK Dachau bietet eine Bundes-Freiwilligen-Dienst-Stelle ausschließlich für den Bereich Breitenausbildung an.  Michael Karlstetter: „Gerade für junge Schulabgänger ist es eine wertvolle Erfahrung Teil in eines erfahrenen und eingespielten Teams zu sein.“ Diese Erfahrung machen gerade Katharina Zwicke und Lukas Uhlitzsch. Die beiden 18-jährigen angehenden Sanitäter sind sich einig: „Der Unterricht ist abwechslungsreich und so aufgebaut, dass man alles versteht.“ Beide wollen eine hauptamtliche Laufbahn beim BRK Dachau einschlagen.

Wer Interesse hat, meldet sich bei Michael Karlstetter, Tel.:  08131 / 366312 oder per E-Mail: Karlstetter@kvdachau.brk.de

background