Die Blutspende des BRK Dachau in Vierkirchen am 12. März war mit 156 Spenderinnen und Spendern sehr gut besucht. Unter den Registrierten befanden sich 55 Erstspender.

Bereitschaftsleiter Thomas Bauer und sein Team sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

Das BRK Dachau hatte im vergangenen Jahr erstmalig die Blutspende auch in Vierkirchen möglich gemacht. Schon bei dieser ersten Spendenmöglichkeit war die Bereitschaft in der Bevölkerung groß gewesen.

„Dass wir auch diesmal wieder viele Erstspender hatten, freut uns besonders“, berichtete Bereitschaftsleiter Thomas Bauer. Die Blutspendenbeauftragten der Bereitschaft Markt Indersdorf Andrea van Bracht organisierte mit 12 Helferinnen und Helfern die Blutspende in der Schulturnhalle. Auch diesmal hatte die Gemeinde Vierkirchen ihre Unterstützung sofort zugesagt.  Und auch diesmal wurde die Gelegenheit genutzt, um gleichzeitig über den Helfer vor Ort (HvO) zu informieren.

von li nach re: Paul Polyfka, Bernhard Seidenath, Friedemann Hasler, Rhoxane Knobloch, Andrea van Bracht A., Fabian Metzger, Thomas Bauer (rechts neben dem Einsatzfahrzeug), Christoph van Bracht.
von li nach re: Paul Polyfka, Bernhard Seidenath, Friedemann Hasler, Rhoxane Knobloch, Andrea van Bracht A., Fabian Metzger, Thomas Bauer (rechts neben dem Einsatzfahrzeug), Christoph van Bracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath ist für das Engagement der ehrenamtlich tätigen Bereitschaft sehr dankbar: „Das ist ein großartiges Engagement für die Bürgerinnen und Bürger. Neben den aktuellen Aufgaben, die uns Corona mit Test-Abstrichen und dem Impfzentrum auferlegt, ist es eine besondere Leistung unserer Bereitschaften, wenn sie zusätzlich den Blutspendedienst unterstützen.“ Der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka sagte: „Wir helfen Menschen, die dringend Blutkonserven brauchen. Unsere ehrenamtlichen Teams setzen den Rotkreuzgedanken in vorbildlicher Weise um. Mit dem HvO, der in Notsituationen sofort zur Stelle ist, bilden wir eine durchgehende Helferkette im Landkreis.“

Die Möglichkeit, online Termine buchen zu können, wurde von den Spendern gerne wahrgenommen. Wartezeiten konnten somit vermieden werden. Thomas Bauer betont: „Immer wieder stellen wir fest, wie wichtig die Spendenmöglichkeit für die Menschen im ganzen Landkreis ist. Dass unser Engagement in den Gemeinden so erfolgreich ist, ist für uns eine schöne Bestätigung.“

Der nächste Blutspendetermin findet am 7. Mai in Petershausen statt.