Kleiderladen-Leiterin Anna-Maria Ziller (im blauen Kleid, hintere Reihe) mit ihrem Team und Herbert Grieser (2. von links).
Kleiderladen-Leiterin Anna-Maria Ziller (im blauen Kleid, hintere Reihe) mit ihrem Team und Herbert Grieser (2. von links).

Vor einem Jahr wurde der BRK Kleiderladen „Gutes aus zweiter Hand“ in der Karlsfelder Rathausstraße eröffnet. Die Leiterin Anna-Maria Ziller freut sich über ein erfolgreiches Jahr. „Wir haben viele gute Spenden von Karlsfelder Bürgern und ein motiviertes ehrenamtliches Team“, betont Anna-Maria Ziller. Rund 24 Helferinnen kümmern sich darum, dass die gespendeten Kleidungsstücke und Schuhe ordentlich und sauber im Geschäft präsentiert werden. „Ich kann mir kein besseres Team vorstellen, aber ein zusätzlicher männlicher Mitarbeiter wäre super“, sagt sie. Die Kundenfrequenz hat in den letzten Monaten deutlich zugenommen. „Kundenzufriedenheit wird groß geschrieben. Niemand soll sich als Mensch zweiter Klasse fühlen“, betont Anna-Maria Ziller.

Mit dem Kleiderladen schlägt das BRK eine Brücke zwischen dem Überfluss in einer Wegwerfgesellschaft und dem Mangel von bedürftigen und sozial benachteiligten Menschen. An finanziell benachteiligte Mitbürger mit Kundenkarte wird die Ware zum halben Preis weitergegeben. Herbert Grieser, der den BRK Kleiderladen in Dachau viele Jahre leitete, und auch gerne aushilft, betont: „Unser Angebot richtet sich an Menschen, denen es finanziell nicht so gut geht. Das ist nur dank des Engagements unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter möglich.“