Neuer Leiter Rettungsdienst des BRK Dachau vorgestellt

Veröffentlicht am 26.07.2015
Foto v.l.n.r.: BRK-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath mit dem kommissarischen Leiter Rettung Hubert Böck, dem neuen Leiter Rettung Dennis Behrendt und Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka.

Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Der neue Leiter Rettungsdienst des BRK Dachau ist 22 Jahre alt, Kaufmann im Gesundheitswesen und von Kindesbeinen an Mitglied beim BRK. Jetzt ist Dennis Behrendt für 56 hauptamtliche und etwa ebenso viele ehrenamtliche Rettungssanitäter zuständig. Der Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath und der BRK-Geschäftsführer Paul Polyfka stellten den neuen Leiter Rettungsdienst in der BRK-Wache in Gröbenried vor. „Wir hatten viele gute Bewerbungen und haben es uns bei der Auswahl nicht leicht gemacht. Dennis Behrendt hat uns alle trotz seiner Jugend mit seiner kompetenten und besonnenen Art beeindruckt“, berichtete Seidenath. Dennis Behrendt stammt aus dem Landkreis Landsberg am Lech. Im Kreiskrankenhaus Starnberg machte er eine Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen. Seit seinem zwölften Lebensjahr engagiert er sich ehrenamtlich beim BRK in verschiedenen Gemeinschaften, unter anderem auch in der Wasserwacht. Seit drei Jahren ist er als Rettungsassistent im Rettungsdienst tätig. Behrendt löst Hubert Böck ab, der den Rettungsdienst acht Monate lang kommissarisch führte, nachdem Thomas Kreuzer im vergangenen Jahr die Leitung aufgegeben hatte. „Die Neugier auf den Neuzugang hat sich in große Freude aufgelöst“, so Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka. „Mit Herrn Behrendt und unseren tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rettungsdienst haben wir die Gewähr, weiterhin höchste Qualität im Rettungsdienst zu liefern.“ Dennis Behrendt hat sich zum Ziel gesetzt, das Ehrenamt stärker zu fördern und den Einstieg durch eine fundierte Ausbildung zu erleichtern. „Ich möchte die Arbeit der Hauptamtlichen durch professionalisiertes Ehrenamt unterstützen und stärken“, so Behrendt. 

 

Artikelaktionen